Bestellt vor 23.45 Uhr = heute versandt
Kostenloser Versand ab 50 €
60 Tage Probezeit + kostenlose Rückgabe
10 jahre
0

Vorübergehend 5% Rabatt auf alle Dashcams. Geben Sie den Rabattcode 'Dashcam' an der Kasse ein.Jetzt 5% Rabatt auf alle Dashcams. Geben Sie den Rabattcode 'Dashcam' an der Kasse ein.

Bestellt vor 23.45 Uhr = heute versandt
Kostenloser Versand ab 50 €
60 Tage Probezeit + kostenlose Rückgabe

Vorübergehend 5% Rabatt auf alle Dashcams. Geben Sie den Rabattcode 'Dashcam' an der Kasse ein.Jetzt 5% Rabatt auf alle Dashcams. Geben Sie den Rabattcode 'Dashcam' an der Kasse ein.

Durch Allcam

Batterie oder Superkondensator in einer Dashcam erklärt

Eine Dashcam kann mit einem Li-Ionen-Akku oder einem Superkondensator (Kondensator) ausgestattet sein. Beide haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Weitere Informationen zum Anschluss einer Dashcam an ein externes Akku-Pack oder eine Powerbank finden Sie in diesem Artikel.

Li-Ionen-Akku

Der in der Elektronik am häufigsten verwendete Akku ist der Li-Ionen-Akku. Sie finden diesen Batterietyp in fast allen Geräten, die Sie kabellos ohne Stromanschluss benutzen, wie z. B. in Ihrem Mobiltelefon. Der Vorteil eines Li-Ionen-Akkus ist, dass er eine relativ große Menge an Energie speichern kann und dennoch kompakt ist.

Ein Nachteil eines Li-Ionen-Akkus ist, dass er eine relativ große Menge an Energie speichern kann und dennoch kompakt ist.

Ein Nachteil ist, dass sie nicht gut mit Temperaturschwankungen zurechtkommen und auch nicht sehr gut für ständiges Aufladen geeignet sind, wie man es im Auto macht. Sie verlieren dann schnell an Kapazität. Li-Ionen-Akkus mit höherer Kapazität sind wiederum sehr viel teurer, weshalb in Dashcams meist Akkus mit geringer Kapazität verwendet werden, meist bis etwa 400 mAh. In der Praxis reicht ein solcher Akku gerade noch aus, um die Dashcam beim Ausschalten der Zündung auszuschalten und vielleicht höchstens ein paar Minuten zu filmen.

Superkondensator

Viele Dashcams haben heute keinen eingebauten Li-Ionen-Akku mehr, sondern einen Superkondensator. Superkondensatoren sind etwas langlebiger als Li-Ionen-Akkus und können auch extremeren Temperaturen standhalten. Superkondensatoren sind in der Regel teurer als Li-Ionen-Akkus, weshalb man sie hauptsächlich in Dashcams der höheren Preiskategorie findet. Allerdings ist die Lebensdauer von Dashcams mit einem Superkondensator wesentlich länger als die von Dashcams mit einem Li-Ionen-Akku.

Ein Nachteil ist, dass ein Superkondensator nur eine sehr geringe Menge an Energie speichern kann. Daher schaltet sich eine Dashcam mit Superkondensator fast sofort aus, wenn man das Auto abstellt. Dashcams mit Superkondensator können daher ohne Anschluss an das Stromnetz überhaupt nicht verwendet werden.

Was ist besser?

Da die Kapazität von Li-Ionen-Akkus in Dashcams also in der Regel sehr gering ist, sollte man die Dashcam in der Praxis immer am Stromnetz angeschlossen haben. Daher überwiegen die Vorteile eines Li-Ionen-Akkus in der Regel nicht die Vorteile eines Superkondensators, diese sind einfach etwas langlebiger.

Aber ein Li-Ionen-Akku kann - wenn er funktioniert und aufgeladen ist - noch einige Zeit nach einem Stromausfall Aufnahmen ermöglichen. Letzteres kann natürlich bei einer Kollision der Fall sein, bei einer Dashcam mit Superkondensator würde man diese Momente verpassen. Deshalb entscheiden sich die meisten Hersteller heutzutage für einen Superkondensator.

Vergleichen 0

Fügen Sie ein anderes Produkt hinzu (max. 5)

Vergleich starten