Bestellt vor 23.45 Uhr = heute versandt
Kostenloser Versand ab 50 €
60 Tage Probezeit + kostenlose Rückgabe
10 jahre
0

Vorübergehend 5% Rabatt auf alle Dashcams. Geben Sie den Rabattcode 'Dashcam' an der Kasse ein.Jetzt 5% Rabatt auf alle Dashcams. Geben Sie den Rabattcode 'Dashcam' an der Kasse ein.

Bestellt vor 23.45 Uhr = heute versandt
Kostenloser Versand ab 50 €
60 Tage Probezeit + kostenlose Rückgabe

Vorübergehend 5% Rabatt auf alle Dashcams. Geben Sie den Rabattcode 'Dashcam' an der Kasse ein.Jetzt 5% Rabatt auf alle Dashcams. Geben Sie den Rabattcode 'Dashcam' an der Kasse ein.

Durch Allcam

Fahrplan zur Wiederherstellung der Dashcam

Befolgen Sie den nachstehenden Fahrplan, um mögliche Ursachen für Probleme mit Ihrer Dashcam zu finden. Wenn Sie diesen Weg befolgt haben, aber immer noch Probleme mit Ihrer Dashcam haben, liegt wahrscheinlich etwas anderes vor. In diesem Fall sollten Sie sich an den Verkäufer wenden.

  1. Prüfen Sie die Stromversorgung
    Prüfen Sie, ob die Stromversorgung richtig angeschlossen ist und ob ein eventueller Ein-/Ausschalter auf "Ein" steht. Tun Sie dies vorzugsweise im Auto und verwenden Sie das Zigarettenanzünder-Netzteil oder das serienmäßig mitgelieferte Hardwire-Netzteil. Einige Dashcams haben zwei Eingänge für die Stromversorgung: direkt an der Dashcam oder über die Halterung, die an der Windschutzscheibe sitzt. Probieren Sie beide Anschlüsse aus, um auszuschließen, dass das Problem an einem der Anschlüsse liegt. Manchmal überträgt die Halterung den Strom nicht richtig und muss ersetzt werden.

    Funktioniert die Dashcam immer noch nicht? Dann versuchen Sie, die Dashcam über einen USB-Adapter, wie z.B. den Ihres Mobiltelefons, an das Stromnetz anzuschließen. Sie können dazu das mitgelieferte oder ein beliebiges USB-Kabel verwenden.

    Bitte beachten: Der Anschluss einer Dashcam über einen USB-Anschluss im Auto oder über den PC oder Laptop ist oft sinnlos. Diese USB-Anschlüsse liefern meist nur 0,5A, die meisten Dashcams benötigen mindestens 1,5A. Über den PC wird die Dashcam zudem als Mediengerät (USB-Stick) gesehen, was eine Steuerung verhindert.

  2. Werkseinstellungen zurücksetzen
    Klingt logisch, aber viele Probleme werden einfach durch eine falsche Einstellung verursacht. Setzen Sie also die Werkseinstellungen der Dashcam im Dashcam-Menü oder über die App zurück und schauen Sie, ob sie danach besser funktioniert.

  3. SD-Karte formatieren
    Wenn Sie weiterhin Probleme haben, könnte es an einer falsch formatierten, defekten oder zu langsamen (Micro)SD-Karte liegen. Eine SD-Karte sollte - vor allem vor der ersten Verwendung - immer formatiert werden, damit sie richtig funktioniert. Formatieren Sie die SD-Karte immer im Menü der Kamera oder über die App. Eine Formatierung über den PC ist meist nutzlos oder sogar kontraproduktiv. Bei 16- und 32-GB-Karten ist das in der Regel kein Problem, aber 64-GB-Karten oder höher werden am PC standardmäßig im exFat-Format formatiert. Eine Dashcam (und fast jede andere Kamera) liest nur SD-Karten mit dem FAT32-Dateiformat. In diesem Fall können Sie auch keine Firmware-Updates mehr auf der Dashcam durchführen (siehe Schritt 6). In diesem Fall können Sie versuchen, die SD-Karte über ein anderes Gerät, z. B. ein Mobiltelefon oder eine Digitalkamera, zu formatieren.

  4. SD-Kartentest
    Wenn Ihre Dashcam immer noch nicht richtig aufnimmt oder sich nach dem Hochfahren immer wieder abschaltet, können Sie versuchen, sie ohne SD-Karte einzuschalten. Natürlich wird sie jetzt nicht mehr aufzeichnen, aber wenn sie sich nicht einfach ausschaltet und die vorherigen Probleme nicht auftauchen, ist die SD-Karte wahrscheinlich sowieso die Ursache des Problems.

    Eine gute SD-Karte ist entscheidend für das Filmen mit einer Dashcam. Verwenden Sie vorzugsweise eine neue SD-Karte von einer A-Marke (Samsung, Lexar, Sandisk, Transcend oder Kingston). Kaufen Sie Ihre SD-Karte von einem zuverlässigen Anbieter und nicht z.B. bei AliExpress, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie eine Fälschung erhalten.

  5. Trennen Sie die Rückfahrkamera
    Einige Probleme werden durch die Rückfahrkamera verursacht (bei 2CH Dual Dashcams). Trennen Sie die hintere Kamera von der vorderen Dashcam, um zu sehen, ob die Dashcam ohne die hintere Kamera besser funktioniert. Wenn dies der Fall ist, könnte es sein, dass die Rückfahrkamera oder das Kabel defekt ist, aber es könnte auch sein, dass die SD-Karte nicht schnell genug für zwei Kameras ist. Um dies zu testen, entfernen Sie erneut die SD-Karte aus der Dashcam und schließen Sie die Rückfahrkamera wieder an, um zu prüfen, ob die Dashcam dann besser funktioniert.

  6. Firmware-Update
    Funktioniert Ihre Dashcam noch richtig? Dann versuchen Sie, die Firmware der Dashcam zu aktualisieren. Ein Firmware-Update setzt die Dashcam zurück, das hilft manchmal, Probleme zu beheben. Viele Hersteller veröffentlichen die neueste Firmware und Update-Anweisungen auf ihrer Website, schauen Sie im Handbuch nach oder kontaktieren Sie unseren Kundendienst.

  7. Handbuch konsultieren
    Einige Probleme sind auf spezifische Funktionen einer Dashcam zurückzuführen. Schauen Sie daher im Handbuch unter "Allgemeine Probleme" oder im Abschnitt "Fehlersuche" nach.
Vergleichen 0

Fügen Sie ein anderes Produkt hinzu (max. 5)

Vergleich starten